24-Stunden-Werkstatt

Zur Nutzung der 24-Studen-Werkstatt müssen sich die Studierenden einen Werkstattausweis ausstellen lassen. Der Ausweis wird nur an Studierende ausgegeben, die

a.)    Den Nachweis über den Werkstattkurs haben
b.)    Einen Transponder besitzen (bekommt man auch im Dekanat mit Kopie der Pfandhinterlegung von 100€ bei der Zahlstelle)
c.)    Die Werkstattgebühr von 10€ bei der Zahlstelle eingezahlt haben und uns eine Kopie des Einzahlungsbelegs geben
d.)    Ein Passbild zur Erstellung des Werkstattausweise für diejenigen, die noch keinen Ausweis haben
e.)    Nutzer, die schon einen Ausweis haben, müssen sich die Werkstattnutzung für das Sommersemester verlängern lassen! (für sie ist auch die Gebühr fällig!)

Mit dem Erhalt des Werkstattausweises erklärt sich der Nutzer bereit, die Werkstatt in regelmäßigen Abständen (wird per Aushang bekannt gegeben) zu reinigen.
Falls die Reinigung nicht erfolgt, wird die Nutzung der Werkstatt untersagt.

Mit diesem Verfahren wird auf die Sicherheitsauflagen reagiert, die auch der Werkstattordnung zu entnehmen sind!

Die Werkstattgebühr wird jedes Semester fällig und sollte auf dem Ausweis eingetragen sein!

Advertisements